In 7 Schritten zum fertigen Shopify Onlineshop

Inhaltsverzeichnis:

Früher nahm die Erstellung eines Onlineshops viele Stunden und viel Know-how in Anspruch. Heute hat sich das jedoch geändert und die Einrichtung eines Onlineshops dauert nur noch wenige Minuten. Mit ein paar Mausklicks und ein wenig Tippen können Sie Ihren eigenen Shopify Shop erstellen.

Es gibt einen Grund, warum Shopify eine so beliebte Plattform ist. Der vielleicht wichtigste Grund liegt in der Tatsache, dass es nie einfacher war, Ihren ersten Online-Shop zu erstellen. Wenn Sie mehr über Shopify erfahren möchten, dann können Sie sich hier für die 14-tägige kostenlose Testversion anmelden.

Wie man Shopify benutzt - Schritt-für-Schritt-Anleitung

Schritt 1: Registrieren bei Shopify

Der erste Schritt der Erstellung Ihres Shopify Shops ist auch die einfachste. Um Shopify zu benutzen, brauchen Sie sich nur zu registrieren.

Navigieren Sie zur Shopify-Website und klicken Sie auf die Schaltfläche ‘Jetzt starten’. Geben Sie Ihre gewünschte E-Mail-Adresse, Ihr Passwort und Ihren Shop-Namen ein.

Denken Sie daran, dass Sie einen eindeutigen Namen für Ihren Shop wählen müssen, da Shopify Ihnen sonst nicht erlaubt, die Domain zu kaufen.

Nachdem Sie auf Weiter geklickt haben, informieren Sie Shopify über sich selbst, indem Sie angeben, wie viel Sie zu verkaufen beabsichtigen und ob Sie bereits verkaufen. Klicken Sie auf die Schaltfläche ‘Zu meinem Shop’, wenn Sie fertig sind.

Shopify Einrichtung Registrierung Ziel

Sie werden dann gefragt, ob Sie ein Ziegel- und Mörtelgeschäft oder einen Online-Shop einrichten möchten. Für dieses Tutorial werden wir nur einen Online-Shop erstellen, also wählen Sie diese Option und klicken Sie auf ‘Weiter’.

Auf der folgenden Seite werden Sie gebeten, persönliche Informationen wie Ihren Namen, Ihre Adresse und Ihre Telefonnummer einzugeben, die alle zur Konfiguration von Währungen und Steuersätzen dienen.

Schritt 2: Ein Produkt zu Ihrem Shopify-Shop hinzufügen

Sobald Sie sich ordnungsgemäß bei Shopify registriert haben, führt Sie die Software direkt zum Verwaltungsbildschirm Ihrer neuen Website. Hier können Sie damit beginnen, Ihr Geschäft anzupassen und Produkte hochzuladen, die Ihre Kunden durchblättern können.

Wenn Sie zu Ihrem Shopify-Backend gehen, zeigt es einen schönen Schritt-für-Schritt-Prozess, wie Sie Ihren Shop vollständig einrichten können. Die erste Schaltfläche fordert Sie auf, ein Produkt hinzuzufügen, also sollten Sie zuerst darauf klicken.

Sie können Details wie Titel, Beschreibung, Preis und Lieferant eingeben und die Produktseite nach Belieben vervollständigen. Stellen Sie nur sicher, dass Sie das Produkt am Ende speichern.

Denken Sie daran, dass die Bilder, die mit Ihrem Produkt verbunden sind, Ihre Verkaufschancen beeinflussen können. Daher ist es sinnvoll, Bilder auszuwählen, die Ihr Zielpublikum ansprechen. Machen Sie nicht den Fehler, die Bedeutung der visuellen Gestaltung Ihrer Website zu übersehen.

Denken Sie auch daran, dass Sie Sammlungen oder Produktgruppen nach Ihren individuellen Bedürfnissen zusammenstellen können. Wenn Sie zum Beispiel eine Bekleidungswebsite wären, könnten Sie eine Seite einrichten, die speziell für Herrenkleidung oder speziell für Schuhe und Accessoires bestimmt ist.

Mit Shopify können Sie dafür sorgen, dass die gleichen Produkte in mehreren verschiedenen Kollektionen erscheinen, so dass es für Ihre Kunden einfacher denn je wird, die gewünschten Artikel zu finden. Wenn Sie Ihrem Geschäft eine Kollektion hinzufügen, können Sie auswählen, wie die Produkte in Ihrem Geschäft gezeigt werden sollen. So können Sie beispielsweise Produkte, die bestimmte Kriterien erfüllen, automatisch in Ihren Shop aufnehmen lassen.

Schritt 3: Passen Sie das Aussehen Ihrer Shopify-Website an

Gehen Sie zurück zum Verwaltungsbildschirm und wählen Sie die Schaltfläche Aussehen Ihrer Website anpassen. In diesem Bereich werden Sie aufgefordert, alles von Logos bis hin zu Farben anzupassen. Dies erfordert ein wenig Bastelei, aber der Hauptteil, auf den Sie sich konzentrieren möchten, ist der Link, der Sie zum Besuch des Theme Stores auffordert.

Hier können Sie durch die Hunderte von Themes in Shopify stöbern, um Ihre Website großartig aussehen zu lassen.

Während kostenlose Themes großartig sind, können Premium-Themes sehr ansprechend sein. Premium-Themes werden mit zusätzlichen Modifikationen geliefert. Wenn Sie also in die kleinsten Details eintauchen möchten, wie Ihre Website aussieht, dann ist es vielleicht eine gute Idee, für ein professionelles Thema ein wenig mehr zu bezahlen. Sie werden auch feststellen, dass Sie eine Menge Anpassungen an Aussehen und Leistung Ihrer Website vornehmen können, wenn Sie auf die CSS- und HTML-Aspekte des Themas zugreifen.

Es gibt viele Shopify-Experten, die sich auf Produktbeschreibungen, Shopify-Themes, E-Mail-Marketing und vieles mehr spezialisiert haben. Sie können die Shopify-Experten-Community für fast alles nutzen.

Einige der Dinge, die Sie an Ihrem Shopify-Theme ändern können:

  • Schriftarten auswählen
  • Farbschema festlegen
  • Produkte, die auf der Seite erscheinen
  • Funktionalität verwandter Elemente
  • Homepage Slider Folien hochladen
  • Logos hochladen

Schritt 4: Richten Sie Ihre Domain mit Shopify ein

Nachdem Sie Ihre Vorlage ausgewählt und Ihre Website nach Ihren Wünschen gestaltet haben, ist es an der Zeit, eine Domain auszuwählen, um Ihre Website offiziell zu machen und sie live zu schalten.

Gehen Sie zurück zum Dashboard und klicken Sie Jetzt Domain hinzufügen. Sie werden gefragt, ob Sie eine Domäne übertragen oder eine neue Domain registrieren möchten. Wählen Sie die gewünschte Domain und gehen Sie die Schritte zum Kauf durch. Sie müssen auch angeben, mit welchem Shopify-Zahlungsspiel Sie fortfahren möchten.

Denken Sie daran, dass Sie entweder eine Domain von Shopify kaufen und sie direkt zu Ihrem Geschäft hinzufügen lassen können, oder Sie können Ihren Domainnamen anderswo kaufen und ihn in Shopify hinzufügen – es liegt ganz bei Ihnen. Sie müssen jedoch Ihre DNS-Einträge aktualisieren, wenn Sie einen bestehenden Namen hochladen wollen.

Bei der Auswahl der Domain ist darauf zu achten, dass Sie direkt bei Shopify keine .de Domain registrieren können. Möchten Sie einen deutschen Shop erstellen, müssen Sie die Domain bei einem anderen Webhoster erwerben und dann mit Shopify verbinden.

Nach der Aktivierung können Sie dann zu dieser bestimmten Domain gehen und Ihre Website sehen.

Schritt 5: Aktivieren Sie Ihre Zahlungsmethoden

Klicken Sie auf die Registerkarte links neben dem Dashboard mit der Bezeichnung Zahlungen. In diesem Bereich können Sie aus Dutzenden von Zahlungsmethoden wie Stripe und Authorize.net auswählen. Shopify hat auch seine eigene Zahlungsmethode, die super einfach zu implementieren ist. Gehen Sie einfach die Schritte durch, um Ihren Zahlungsmethoden zu aktivieren. Dies ermöglicht Ihnen, Zahlungen zu akzeptieren und diese Zahlungen auf ein Konto einzuzahlen.

Schritt 6: Letzte Shop Informationen überprüfen

Wenn Sie sich im Hauptbereich Ihrer Shopify-Website befinden, stellen Sie sicher, dass die folgenden Informationen vollständig sind:

  •     Allgemeine Angaben: Lassen Sie alle Ihre Informationen im Einstellungsbereich vollständig ausgefüllt, einschließlich Ihrer Rechnungsinformationen und rechtlichen Details.
  •     Steuern: Vergewissern Sie sich, dass das Kästchen neben “Steuern berechnen” im Varianten-Abschnitt Ihrer Website angeklickt ist, um Ihnen bei Ihrer Buchhaltung zu helfen.
  •     Versand: Sie müssen auf die Option “Versand erforderlich” neben den Produkten klicken, damit Sie wissen, welche Produkte einen Aufpreis für Porto und Verpackung benötigen. Denken Sie daran, entweder eine gewichtsabhängige Versandart oder etwas auszuwählen, das Ihnen hilft, so viele Produkte wie möglich zu verkaufen.

Schritt 7: Anpassungen für den deutschen Markt

In Deutschland ist sind spezielle Anpassung an Ihrem Online für die Rechtskonformität zu beachten für welche Shopify selbst eine Liste mit Tipps für den deutschen Markt veröffentlicht hat. Grundsätzlich müssen hierfür folgende Elemente vorhanden sein.

  • Impressum
  • Widerrufsrecht und Widerrufsbelehrung
  • AGBs
  • Anpassung des Checkouts
  • Produktangaben wie Preis pro Einheit
  • Angabe von Versandkosten

Für weitere wichtige Punkte vor dem Live gehen Ihres Shopify Shops haben wir eine Checkliste, welche Sie hier ansehen können.

Fazit

Einen Onlineshop zu erstellen ist mit Shopify verhältnismäßig einfach und preisgünstig. In sieben Schritten ist es möglich einen eigenen Onlineshop zu erstellen und für spezielle Funktionen gibt es passende Shopify-Apps. Darüber hinaus gibt es verifizierte Shopify Partner wie Webchaniker welche Ihnen bei Setup, individuelle Anpassungen und Optimierung Ihres Shopify-Stores helfen. Es gibt einige Besonderheiten für den deutschen Markt aber diese sind leicht umzusetzen. Die Erstellung eines Onlineshops mit Shopify ist so einfach, dass jeder einen eigenen Onlineshop starten kann.

Schreibe einen Kommentar